Gästebuch / Visitor's book


Immer wieder ist es ein großes Vergnügen, in Eurem liebevoll und kompetent gestalteten Strauss-Museum zu verweilen und Neues zu entdecken! – Habt großen Dank. Herzlichst Euer Norbert

(Prof. Norbert Rubey, Wiener Institut für Strauss-Forschung)

 

Mitten im Neunten!

Ein Juwel, dieses Privatmuseum, gewidmet der Strauss-Dynastie und einfach perfekt im Inhalt und Design!

Auch die Power-Point-Präsentation mit den akustischen Kostbarkeiten gerät zum reinen Vergnügen!

Vielen Dank und gute Wünsche für Ihre Zukunft!

(Gisela Simmeth, Kulturverein AEIOU, Pressbaum)


Das neue Strauss Museum wurde vom Kulturverein Wiener Blut begründet. Die unglaubliche Sammlung des Vereins wird hier präsentiert. Drucke, Kupferstiche und Fotos – teilweise aus dem Nachlass der Strauss Familie und noch nie vorher gezeigt – illustrieren den Aufstieg der berühmtesten Wiener Musikerfamilie. Ein Ausflug ins Servitenviertel zahlt sich aus!

(Günter Fuhrmann, Historiker und Buchautor)

Erfolgreiche Buchpräsentation des Autors  im Museum der Johann Strauss Dynastie am 3. Mai 2018

In diesem Museum kann man Stunden verbringen. In mehreren Räumen finden sich wertvolle Erinnerungsstücke und jedem Strauss-Mitglied sind eigene Informations-wände gewidmet. An einzelnen Hörstationen kann man sich den Werken aller vier Sträuße widmen. Alle Informationen sind chronologisch in die Weltgeschichte eingeordnet. - Vor allem ist der sehr nette Museumsleiter (ein Musikwissenschaftler) sehr behilflich und kann alle aufkommenden Fragen erläutern. Vielen Dank dafür!

(Julia Jentsch, Köln)

Lieber Helmut!  Viel museales Glück.

Max Müller (Michi Mohr)

Darsteller aus "Die Rosenheim-Cops".

 

Wie oft  bemüht man sich vergebens

um schöne Stunden im Leben.

Wir wurden, wenn man´s recht bedenkt,

von Ihnen, Herr Prof. Reichenauer,

heute mit solchen beschenkt.

Und deshalb meinen wir, es gebührt

tiefempfundener Dank dafür.

(Gertrude Unger und Freunde, 14. 3. 2018)

 

Tolles Museum! Ausgezeichneter Direktor! Das Museum der Strauss Dynastie ist klein, aber ich war beeindruckt von der Vielzahl der Kunstwerke und Exponate, die einen Kontext herstellen zum Leben und zur Arbeit der Komponisten. Kurz vor Schließung des Museums wünschte ich mir, ich hätte noch mehr Zeit hier verbringen können. Im gesamten Museumsbereich gibt es Info-Mappen mit sorgfältig recherchierten Beschreibungen, aber auch CDs kann man hören. Der Direktor hat ein profundes Wissen über die Familie Strauss. Seine Kenntnisse und seine Leidenschaft sind ansteckend und führten zu anregenden Diskussionen.

(Mr. Russell, Lugano, Schweiz)

Ein phantastisches Museum mit Unikaten, auch ein Geschichtsbild Wiens. Der Besuch war sehr bereichernd.

(Eugen Patek, Wiener Neustadt)

Der Besuch im Museum der Johann Strauss Dynastie ist ein absolutes Muss für jeden Liebhaber der Wiener Walzer etc. (und alle, die es noch werden wollen). - Die zwei Stunden, die ich im Museum verbrachte, waren Balsam für die Seele. Ich habe viel Neues über die Strauss-Familie erfahren und konnte mich an den zahlreichen Hörproben nicht satthören... Prof. Helmut Reichenauer, der Gründer dieses Museums, ist ein wandelndes Lexikon und gab mir zu all meinen Fragen ausführliche Antworten. Herzlichen Dank und bis zum nächsten Mal!

(Helen Ophelia, Schweiz)

Ein Kleinod im 9. Bezirk. Wunderbare Betreuung der Besucher durch Prof. Reichenauer und Herrn Menhard. Walzer- und Musikliebhaber sollten das weltweit erste Museum der Strauss Dynastie unbedingt gesehen haben.

(Ingrid Andrea Bagus, Fremdenführerin)

Mit der 1. Original-Walzer-Bim auf dem Weg ins Strauss Museum

Unglaublich umfangreiche Sammlung und detailliertes Wissen, das man hier vermittelt!

(Thomas Rabenseifner, Wien)

Das Museum der Johann Strauss Dynastie ist etwas ganz Besonderes - denn hier wird die Geschichte der berühmten Musikerfamilie auf interessante wie persönliche Weise geschildert. Unbedingt anschauen !

(Mag. Günter Fuhrmann)

Vielen lieben Dank für die großartige Führung und die detaillierten Erklärungen. Ich bin wirklich froh, dass es dieses Museum gibt und wir hier so viel gelernt haben. Gleichzeitig möchte ich mich ganz besonders bedanken für die außergewöhnliche Freundlichkeit der Museumsleitung. Alles Gute!

(Sonja Lahode)

Als in Wien Lebende hätte ich ja schon längst mal....! Man kennt das, erst wenn Gäste aus dem Ausland kommen, fällt einem so etwas wie ein Museumsbesuch ein.Wir waren begeistert! - So eine höchst interessante und sympathische Führung auf so angenehme Art habe ich schon lange nicht erlebt und fast nicht mehr erwartet. Wir haben es sehr genossen. Wir freuen uns über das Museum, um es reichlich weiter zu empfehlen.

(Helena und Micha Preibsch mit Besuch aus Thüringen)

Ein herzlicher Gruß von der Stadt „An der Elbe“ (op. 477)  an die Enthusiasten „an der schönen blauen Donau“, die ein solch wunderbares Museum aufgebaut haben und es mit ungeheurem Einsatz betreiben: Wir freuen uns, zu Euren Freunden gehören zu können und wünschen Euch alles Gute – viel Kraft und viele interessierte Besucher.  Ad multos annos!

(Dr. Ingolf Rossberg, Dresden. Präsident der Deutschen Johann Strauss Gesellschaft)


Ganz herzliche Gratulation zu diesem wunderbaren Museum: Ein Erinnerungsort, der lebt, der atmet!!! –Auf viele erfolgreiche Jahre

 Euer Wolfgang Dörner

(Univ. Prof. Dr. Wolfgang Dörner, Graz)


Sehr interessant und spannend. Komme wieder. Musikstücke, die man nie gehört hat, vieles zu erfahren. Sehr kompetente Leute dort!

(Henriette Bauer, Wiener Fremdenführerin)


Sehr schönes, feines kleines Museum über eine große Musikerdynastie. Hier wird man sehr persönlich und äußerst kompetent über die „Sträusse“ informiert.

(Martina Autengruber (Wiener Fremdenführerin.)

 

Allen ungarischen Besuchern empfehle ich, das Museum zu besuchen, damit sie die Geschichte der Strauss-Familie kennenlernen.

Hören Sie sich auch den "Revolutions-Marsch" an, der während der 1848-Revolution von Johann Strauss Sohn komponiert wurde. Und die Schnell-Polka "Éljen an Magyar" (Es lebe der Ungar!)

Vielen Dank.

(Bark Daniel und Gattin Eva.  18. 03. 2018)

I hope the Strauss-Museum will eventually prosper due to its absolutely unique content that will attract more and more visitors from various places in the world. 

(Marius Lukaszewski, Warschau)

 

Revisited this excellent Museum with very may original exhibits and once more appreciate the worthful sound samples.

It was an excellent idea to promote a Special Exhibition for C. M. Ziehrer, whose 175 th Anniversary is this year.

I wish Prof. Helmut Reichenauer all future success in this very impressive venture and any visitor to Vienna, who ha a touch of Music, must come here!

(John Diamond, President and Chairman of the Johann Strauss Society of Great Britain.)

What a wonderful place  -  kind to the ears and a pleasure to learn so much about all the Strauss musicians.Congratulations to you for starting this Museum. I will think of this place, when we listen to the CD´s.

(Josephine Lears, Springfield, MA, USA)


Congratulations, Helmut! for taking the bull by the horns and making your cherished dream a reality! Bravo!All the best!

(Andrea Huber, Graz)

A most enjoyable afternoon spent in this splendid Strauss Museum.Thank you!

(Dawn and Jeff Ellum, Oregon Kent, England)

Thank you so much for sharing the story and music of the Strauss Dynasty with us in your excellent museum.

(Helen Smith, Director of Operetta Heaven Holydays, Scotland)


A marvellous experience, reading about the lives of the Strauss family, while listening on headphones, at each station, to their music, much of it less well known but an absolute treat.

(Brian Anderson)


A small but very nice museum where you can learn a lot about the Strauss family of composers and listen to their music for hours if you want to on very high end equipment. The museum director will welcome you and add encyclopaedic information to the conversation. It´s less busy than many other attractions but well worth it.

(Richard Gates)

 

Kedves Bécsiek!

Minden magyar látogatónak ajánlom a múzeumot, hogy a Strauss család történetét megismerje.

Hallgassa meg a forradalom idején komponált "Revolutions-Marsch"-ot és az "Éljen a magyart".

Nagyon köszönjük

(Bark Daniel és felesége Éva.   15.03. 2018)

 

Sehr geehrter Herr Direktor Reichenauer,
vielen herzlichen Dank für die wunderbare Führung/Einführung heute Vormittag. Es war sowohl inhaltlich als auch musikalisch und bezüglich Aufbau und  Kurzweiligkeit ein schönes Erlebnis! Unsere PensionistInnen waren sehr begeistert und machen bestimmt viel Werbung für Ihr Museum - und einige kommen bestimmt wieder.

Haben Sie vielen Dank!
Freundliche Grüße
Elisabeth Brugger   Wien am 17. Mai 2018

 

My friend Sally and I came unexpectedly to the Strauss Museum, and it has been such a joy to find it!  What a store of Information, photos und music, and the beautiful piano.

The curator has been very kind and made the visit extra special.

Carol Bell, Sally Gilbert.

Vienna  25 th  May 2018


Zur freundlichen Erinnerung an einen unvergesslich schönen Besuch im Strauss Museum. Es gibt keinen besseren und liebenswerteren Museumsführer als Sie, Herr Reichenauer. Ein Foto, vorab zur Erinnerung. Mit vielen lieben Grüßen bis bald einmal wieder.

Genute aus Litauen und Luciano Rondine

 

 

Museum of the Strauss Dynasty

 Unlike the Johann Strauss apartment the Museum of the Strauss Dynasty focuses on the lives of composer family Johann Strauss senior, Johann Strauss II, Josef and Eduard Strauss. Although displaying an equally simple exhibition this museum has a clear compelling narrative.

 

Starting with his musician family, the personality of Johann Strauss emerges and interlinks with the different music pieces he composed.  This poster of his operetta Zigeunerbaron (‘gipsy baron’) brilliantly expresses the playfulness and dynamics of Strauss’ music. The portrait in the middle shows Johann Strauss himself.

 Since Johann’s brothers Josef and Eduard also composed widely recognised music it was really helpful to finally learn about their stories and clearly distinguish their musical styles.

 What is almost as fascinating about the Strauss clan is their era: Before my visit, Johann Strauss and his music were free floating in history. At the museum I not only managed to link him up with his family but with the political controversies of Vienna’s Biedermeier era, and with other musicians of his time.

 Especially intriguing was the Strauss family members’ different relationships with the Habsburg Emperors. And a photograph of Johann Strauss with his friend, composer Johannes Brahms (photo)! The music stations were similar to the ones at the Strauss apartment, but they worked much better.

 When I visited with my private music tourguide Gilles we met Professor Helmut Reichenauer, the driving force behind this private museum. It’s not often the museum’s boss shares his tremendous passion and insight with you (and president of the cultural association ‘Wiener Blut’), so this was a special treat.

 

Address: Müllnergasse 3, 1090 Vienna
Opening Times: Wednesday to Saturday 2 pm to 6 pm;

(Barbara Cacao, Director of vienna-unwrapped.com)

 

Mit großer Freude darf ich wieder hier sein, diesmal, um Meister Ziehrer zu ehren.

Verehrter Herr Prof. Reichenauer, verehrter Herr Menhard, weiterhin viel Erfolg und von Herzen alles Gute!

(GMD Christian Simonis, Bad Reichenhall)

 

Jedes Mal wenn ich hier bin, gehe ich mit einer Fülle von neuen Programmideen nach Hause. Es ist hier nicht nur unterhaltsam und bildend, sondern hat auch eine magische Ausstrahlung, trotzdem und immer noch, wenn man wie ich oft Strauss und Weggefährten dirigiert.

Herzlichen Dank und Kompliment für Ihre Sammlung.

(GMD Reto Parolari, Schweiz)